© 2007 - 2017 / Schwarzwald-Kult-Klinik

Die Schwarzwaldklinik

 

Karin Eckhold

 

Karin Meis

 

Karin Eckhold, geboren am 28. Januar 1942 in Hamburg, spielte an der Seite von Prof. Brinkmann die Sekretärin Karin Meis. Sie wurde von allen Kollegen "Meislein" genannt. Dieser Name entstand in den Drehpausen und stammte von Klausjürgen Wussow. Mit Oberschwester Hildegard lag sie des öfteren im Klinsch und gab mächtig Kontra. Karin Eckhold war die einzigste im Team, welche nicht im Weißkittel auftrat, sondern immer elegant gekleidet war, wie es sich für eine Sekretärin gehörte.

 

Karin Eckhold absolvierte ihre Ausbildung im Hamburger Opernstudio Hedwig Schilling. Dann Engagenemts in Hamburg, Luzern und Hagen. Von 1963 bis 1970 hat Karin Eckhold viele Opern- und Operettenrollen gesungen, gespielt und getanzt, so in Musicals wie "Kiss Me Kate", "Annie Get Your Gun" und, über 300 Mal, "My Fair Lady". Auch im Fernsehen hat sie oft gesungen - bei "EWG", in der "Haifischbar" und bei "Erkennen Sie die Melodie". Als Synchronsprecherin lieh sie in "Der kleine Vampir" (1985) ihre Stimme Lynn Seymour als Tante Dorothee.


Karin Eckhold trat in Fernsehserien wie z.B. im "Traumschiff", "Zwei Schlitzohren in Antalya", "Die Eisprinzessin", "Sylter Geschichten" und "Sonntags geöffnet" auf.

 

Karin Eckhold lernte ihren Mann im Jahre 1970 kennen, als sie im Thalia Theater in Hamburg "Chicago" spielte. 1990 haben die beiden geheiratet. Heute ist die Schauspielerin noch als Synchronsprecherin tätig, spricht auf CD's und Hörspielkassetten. 


Nach der Schwarzwaldklinik spielte Karin Eckhold fünf weitere ihr vertrauten Rollen als Sekretärin. Im ersten "Schwarzwaldklinik"-Special im Jahre 2005 trat sie noch einmal als "Meislein" auf und erfreute somit die Fernsehzuschauer.

 

Am 6. Dezember 2006 signierte Karin Eckhold mit zwölf weiteren Prominenten Weihnachtskugeln und verkaufte diese in der Hamburger Europa-Passage für einen guten Zweck. Der Erlös ging an die Aktion "Stars for Kids".

 

 

 

Film- und Fernsehbiographie

 

 
 
Küstenwache
   - Teuflische List (2014)
Die Schwarzwaldklinik - Die nächste Generation (2005)
Kommando Störtebeker (2001)
Heimatgeschichten
    - Nicht mit uns (1999)
Großstadtrevier
   - Der Spinner (1999)
   - Der Neue (1992)
   - Frühlingsgefühle (1992)
TKKG - Verrat an TKKG (1999)
Große Freiheit - Pünktlich zum Mord II (1997)
Parkhotel Stern (1996)
Die Geliebte (1995)
Jackpot (1995)
Sonntags geöffnet (1995)
Tödliches Geld (1994)
Air Albatros (1994)
Kein Rezept für die Liebe (1993)
Zwei Schlitzohren in Antalya (1992)
Sylter Geschichten (1992)
Der Patenonkel (1992)
   - Liebe ja, Ehe nein
   - Das schreckliche Millieu
   - Der falsche Verdacht
   - Georgs Lust am Untergang
Das größte Fest des Jahres I - Weihnachten bei unseren Fernsehfamilien (1991)
Die Eisprinzessin (1991)
Der Tüftler (1990)
Sandkastenjangos (1988)
Der Landarzt (1987)
Das Traumschiff
   - Spiel mit dem Feuer / Theorie und Praxis /   Der Klabautermann / Stefan kommt - Victor geht (1986)
Zerbrochene Brücken (1986)
Die Schwarzwaldklinik (1985-1989)
Goldene Zeiten - Bittere Zeiten (1984)
Die unsterblichen Methoden des Franz Josef Wanninger (1982)
Goldene Zeiten (1981)
I.O.B. Spezialauftrag (1980-1981)
- Das Gartenfest
- Der zweite Mann
- Blütenträume
- Das Atoll
- Streng vertraulich
- Bestimmungshafen Rio
- Weiße Segel
- Der Star
- Bisari
- Alte Kollegen
- Der Experte
- Treffpunkt: Freddy's Bar
- Erste Klasse
- Schwarze Kolonnen
- Mein Whisky, dein Whisky
- Die Kasse muss stimmen
- Damen der Gesellschaft
- Giftiger Kaffee
- Still ruht der See
- 100.000 sind kein Pappenstiel
- Das Frühstückskartell
- Flugnummer LH 010
- Stimmen von gestern
- 'H' aus Kopenhagen
- Ein Mord wie er im Buche steht
- Boxeraufstand
St. Pauli Landungsbrücken (1979)
 

 

Weitere Fernsehrollen mit unbekanntem Ausstrahlungsjahr:
 
Die Frau über Vierzig (1 Folge)
W.P. Anders (1 Folge)

 

 

 

 

ein Bild

 

 

 

 

 

 

 

 

Autogrammadresse

 

Karin Eckhold
c/o ZBF-Agentur Hamburg
Gotenstr. 11
20097 Hamburg

 

 

 

 

 

© www.schwarzwald-kult-klinik.de

 

Eingestellt am: 19.02.2011

 

Geändert am: 28.12.2015